Hans Scheib

Zeichnungen und Figuren

Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, dem 02. April 15.00 Uhr

Begrüßung: Dr. Hinrich Enderlein
Worte zur Ausstellung: Jürgen K. Hultenreich

Musik: Konstantin Popow, Gitarre

Ausstellungsdauer:
02. April 2017 bis 14. Mai 2017

 

Rainer MeißleMeißle-web

 
»STILLE« – Landschaften in Brandenburg – Fotografie

 
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zeigt das Potsdamer
Museumshaus »Im Güldenen Arm« die Ausstellung.
 
Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, 29. November 2015, 15.00 Uhr
 
Begrüßung: Hinrich Enderlein
 
Eröffnungsrede: Frau Heidi Gerber, Projektreferentin der Deutschen Stiftung
Denkmalschutz für das Land Brandenburg
 
Lesung:
Am Sonntag, 17. Januar 201 6 , 15:00 Uhr, liest Rainer Meißle zusammen mit
der Autorin Irmela Körner Texte zu Landschaften von u.a. Nicolas Born und
Hans Christoph Buch
 
UPDATE: Die Lesung fällt wegen gesundheitlichen Gründen aus.

Wir wünschen Ihnen Im Namen des gesamten Teams von Herzen baldige Besserung und eine schnelle Genesung.
 
Ausstellungsdauer:
29. November 2015 bis 24. Januar 2016

 
 

 

»Das Geschäft hinkte jetzt besser«hedwig-bollhagen

 
Hedwig Bollhagen Gesellschaft e.V. Brandenburgischer Kulturbund e.V.

 
 
Die HB-Werkstätten in Marwitz –
eine der fünf Keramikwerkstätten
des Staatlichen Kunsthandels der DDR (1976-1990)
 
 
Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, 11. Oktober 2015 15.00 Uhr
 
Begrüßung: Hinrich Enderlein
Eröffnungsrede: Dr. Heinz Schönemann
 
Ausstellungsdauer:
11. Oktober 2015 bis 22. November 2015

 
 

 

Jürgen Werth
Fotografie
 
Zwischen Ostsee und Potsdam

 
Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, dem 5. Juli 15.00 Uhr
 
Begrüßung: Hinrich Enderlein
Worte zur Ausstellung: Carmen Werth, Kunsthistorikerin M.A.
 
Musik: Hamati-Jazztrio
 
Ausstellungsdauer:
5. Juli 2015 bis 16. August 2015
 
 

 

70 Jahre Kulturbund

Potsdam/Berlin präsentieren aus ihren Studentenarbeiten und Berufsleistungen 10 Absolventen der ersten Studienjahre der Fachschule für angewandte Kunst:

Peter Frenkel
Diplomfotograf

Inge Fürstenberg, Heinz Fürstenberg
Grafik – und Ausstellungsdesigner

Lothar Gericke
Diplomdesigner, Grafik Architektur, Malerei

Prof. Siegfried Körber
Maler, Grafiker, Kunstpädagoge

Siegfried Lachmann
Grafik – und Ausstellungsdesigner

Manfred Rößler
Baukeramiker, Maler, Grafiker

Volker Träger
Maler, Grafiker

Manfred Wenck
Baukeramiker, Maler, Diplomdesigner

Klaus Winter
Maler, Filmarchitekt Szenenbildner
 
Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, dem 10. Mai 2015 um 15 Uhr

Begrüßung: Hinrich Enderlein

Ausstellungsdauer:
1O.Mai bis 28.Juni
 
 

 

Moses Kudakwashe Dzirutwe
Plastik
 
Erica Oeckel

Malerei
 
Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, dem 29. März 15.00 Uhr
 
Begrüßung: Hinrich Enderlein
Worte zur Ausstellung:
Martin Ahrends, Schriftsteller
 
Musik: Tino Welder und Marek Kaszuba Gitarrenduo
 
Ausstellungsdauer:
29. März 2015 bis 3. Mai 2015
 
 

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content


zurück zur Übersicht «

 
 

Hier entsteht eine neue web-Präsenz. Sie ist noch im Aufbau.

Bitte gedulden Sie sich noch ein bisschen.

Ihr admin

 

Sonja Blattnerblattner-schoene
Malerei
 
Gunter Schöne
Skulptur
 
„Häuser“
 
Ausstellungseröffnung:
am Sonntag, den 16. September 2012 um 15 Uhr
 
Einführung: Dr. Silke Feldhoff
Musik: Camilla Costa, Gesang
Piet Hessing, Gitarre
 
Ausstellungsdauer:
17. September bis 28. Oktober 2012

 

Peter Frenkel
„ganz fern ganz nah“

Fotografie
 
Egon Wrobel
„Gebrannter Ton“

Keramik
 
Ausstellungsdauer:
29. Juli bis 09. Semptember 2012

 

Peter Frenkel

Porträtiert ferne Orte und Landschaften.PeterFrenkel
Selbst unter dramatischem Himmel liegt eine große Stille über ihnen. Der Mensch ist darin nicht zu sehen, aber fast
immer als ihr Gestalter anwesend. Klarheit
und Konstruktivität beherrschen die Aufnahmen
von Architektur und Landschaft gleichermaßen.
Dennoch entsteht keine Atmosphäre
von kühler Sachlichkeit, was von der
Ausführung der Drucke auf normalem Papier,
die durch einen scheinbaren »Plattenrand«
die Anmutung fein ausgeführter Radierungen
erhalten, unterstützt wird. Immer wieder kehrt
Frenkel nach Potsdam zurück und widmet
sich den Schönheiten der Parks und Bauten.
Aus dem Wechselspiel von Feme und Nähe,
das Frenkel sowohl beim Abstand von den
Motiven als auch bei deren Auswahl verfolgt,
entsteht ein anregender Dialog.

Andreas Hüneke

 

Egon Wrobel

Erdfarben und matte Glasuren, glänzendeEgonWrobel
Fayence und Vergoldungen, grob geknetete,
streng gebaute oder fein modulierte
Formen, überbordender Reichtum und japanische
Zurückhaltung, ernstes Pathos
und ausgelassener Humor – Egon Wrobel
vermag in seinen keramischen Plastiken die
gegensätzlichsten Register zu ziehen. Sie
sind von Mythologie, Geschichte und Kulturgeschichte
ebenso durchdrungen wie vom
gegenwärtigen Lebensgefühl. Auch, wo sie
an Gewalt, Zerstörung und Vergänglichkeit
erinnern, bewahren sie eine menschliche
Würde. Der menschliche Kopf als abstrakte
Grundform oder individuell ausformuliertes
Profil ist eines der häufigsten Motive. Psychologische
Vorgänge und seelische Werte sind Form geworden.

Andreas Hüneke